Wilperath Kunstschmiede

MitgliederGastmitglieder
Institutionelle MitgliederNoch nicht zugeordnet
Gewerk:
Metallbauer
Firmenname:
Wilperath Kunstschmiede
Logo:
Titel:
Herr
Name:
Martin Wilperath
Straße:
Im Ried 4
PLZ/ Stadt:
67122 Altrip
Bundesland:
Rheinland-Pfalz
Vorwahl/ Telefon:
06236 - 30770
Vorwahl/ Telefax:
06236 - 39342
E-Mail:
info@kunstschmiede-wilperath.de
Firmen­beschrei­bung:
Die Restaurierung

Bei der Restaurierungsmaßnahme beginnen wir mit der Befundsicherung und einer entsprechenden Dokumentation in Text und Bild, sowie Farb- und Materialanalysen.

Notwendige Recherchen und Archivarbeit werden von uns durchgeführt.

Ein Konzept zur Restaurierung wird von uns erarbeitet und ein Katalog notwendiger und wünschenswerter Maßnahmen erstellt.

Es ist der Firma Wilperath ein Anliegen die Arbeiten der Vorfahren vor dem Verfall zu schützen, authentisch zu bewahren und zu konservieren.

Bei konservatorischen und restauratorischen Arbeiten an Metallobjekten aller Art aus Stahl, Eisen, Kupfer, Messing, Bronze,Zink, Edelstahl,.... entscheiden wir Material- und Objektbezogen über die Anwendung historischer oder modernerTechnologien.

Werden Rekonstruktionen gewünscht, führen wir diese nach Zeichnungen, historischem Bildmaterial oder in Kopie noch vorhandener Teile durch.

Dabei sind wir in der Lage auf die vielfältigen Fähigkeiten unseres Teams und jahrzehntelange Erfahrung zugreifen zu können.

Historische Fassungen werden konserviert oder historisch exakt neu appliziert.

Restaurierte Objekte können auch langfristig von uns gewartet und gepflegt werden.

In Notfällen führen wir Sicherungsmaßnahmen durch und sorgen, wenn nötig, während der Restaurierungsmaßnahme für Ersatz.

Transporte werden von uns fachgerecht durchgeführt oder organisiert.

Zur Person: Martin Wilperath

Seit seinem ersten freiwilligen Praktikum in der Kunstschmiedewerkstatt Bullermann kennt er seinen Beruf: Den Metallgestalter.
Schon früh beeindrucken ihn die handwerkliche Fähigkeit der Kollegen, die Formbarkeit und die Starrheit der Metalle, deren unterschiedliche Eigenschaften und die unendlichen Möglichkeiten, die sich daraus für Gestaltung und Bearbeitung ergeben. Bei dem Besuch verschiedener Schmiedewerkstätten berührt er immer öfter das Gebiet der Metallgestaltung und Restaurierung – seiner Leidenschaft bis heute. Seine " Reisezeit" endet 2011 in Altrip. Vier Jahre arbeitet Martin dort mit Christian Traubel zusammen - die Wurzeln der Kunstschmiede Wilperath entstehen.
Seinen Lebenstraum - eine eigene Werkstatt – verwirklicht Martin im Jahr 2015 mit der Übernahme der Kunstschmiede Traubel.
Im Jahr 2018 absolvierte er an der Akademie des Handwerks in Raesfeld erfolgreich den Studiengang zum geprüften Restaurator im Handwerk und hat damit auch das theoretische Fundament für seine Tätigkeit als Metall Restaurator gelegt.